Registrierung

Gewagt – und gewonnen!

Es gibt Nachrichten, die machen irgendwie glücklich. Dass „Captain Kirk“ (der 90-jährige Schauspieler William Shatner) auch im echten Leben ins All fliegt – oder Schlagerkomponist Ralph Siegel nach jahrelanger Arbeit einen ­richtigen „Wurf“ mit seinem „Zeppelin“-Musical hinlegt, der alle Mies­macher Lügen straft. Auch die Titelgeschichte unserer November/Dezember-Ausgabe zeigt, dass es zum Glück immer noch Menschen gibt, die sich weigern, in Schubladen zu passen: Malerfürst ­Markus ­Lüpertz inszeniert am Staatstheater Meiningen erstmals eine Oper – und ­vertritt darüber hinaus die These, dass Meckern über andere zwar in Ordnung ist, aber nur, wenn man danach auch versucht, es besser zu machen …

Das Schöne daran: Es geht weniger ums Siegen oder Scheitern, sondern um das Glück der Erfahrung, (eigene) Grenzen überschreiten zu dürfen. Im neuen Heft möchten wir Sie mit ganz verschiedenen Geschichten auf dieses ­Lebensgefühl „einschwingen“. Entsprechende Beispiele zu finden, war gar nicht so schwer: Das Staatstheater Augsburg setzt auf eine neue – digitale – Sichtweise, Komponist Wilfried Hiller schwört auf ungewöhnliche künst­lerische Lebenspartnerschaften zur Bereicherung des eigenen Schaffens und eine Gruppe junger Theatermacher holt die Oper ins Bierzelt.

Wir haben in den vergangenen Monaten so viel über Rückzug, Angst und ­Sicherheit gehört und erfahren, dass es höchste Zeit ist, wieder mehr aus sich herauszugehen und etwas zu wagen. Finden Sie nicht?

Wir freuen uns, Ihnen mit der neuen Ausgabe eine Inspirationsquelle zu sein.

Herzliche Grüße
Ihre

Iris Steiner
Chefredakteurin

PS: Auch wir haben etwas Neues gewagt. Mitte November erscheint das erste Buch im Orpheus Verlag, „Ypsilonix und der Fluch der Qualle“. Sprach­pädagogik mit Spaß für Kinder ab 3 Jahren, geschrieben von meiner langjährigen Freundin und erfolgreichen Gesangspädagogin Elisabeth ­Haumann-Sommerer, ­zauberhaft illustriert – und natürlich nicht ganz zufällig gerade jetzt vor ­Weihnachten hier im Shop ­bestellbar.

(Fast) 50 Jahre Leidenschaft …

Der „orpheus“ versteht sich als „Stimme“ der Musiktheaterwelt – als Medium für Opern-, Operetten- und Musicalfans und nicht zuletzt als hochwertiges Magazin mit einer eigenen Meinung, das mit spannenden und gut lesbaren Inhalten unterhält und informiert.


Unsere aktuelle Ausgabe November/Dezember 2021 online bestellen: Print-Ausgabe | PDF-Ausgabe

Aktuell

Rezensionen

  • Schlachthaus-Atmosphäre
    Hannover / Staatsoper Hannover (November 2021)
    Stephen Sondheims „Sweeney Todd“ mit der Wucht der griechischen Tragödie
  • Schach den Königinnen
    Dortmund / Oper Dortmund (November 2021)
    Ambitionierte Ausgrabung von Ernest Guirauds und Camille Saint-Saëns’ „Frédégonde“
  • Barockes Glück
    Berlin / Staatsoper Unter den Linden (November 2021)
    20 Jahre Le Concert d’Astrée mit André Campras „Idoménée“
  • Wie realistisch ist real?
    München / Bayerische Staatsoper (Oktober 2021)
    Kirill Serebrennikov inszeniert Schostakowitschs Frühwerk „Die Nase“
  • Wo Götter ins Zweifeln kommen
    Eisenach / Landestheater Eisenach (Oktober 2021)
    Wiederbelebung von Johann Christian Bachs „La clemenza di Scipione“
  • Kriegszirkus
    Bonn / Theater Bonn (Oktober 2021)
    Späte Gerechtigkeit für Rolf Liebermanns „Leonore 40/45“