Registrierung

Liebe „orpheus“-Leserinnen und -Leser,

in unserer aktuellen Ausgabe finden Sie statt eines Editorials nur eine schwarze Seite – symptomatisch für den Zustand einer gewissen Sprachlosigkeit, die der Krieg in der Ukraine bei den meisten von uns ausgelöst hat. Trotzdem möchte ich Ihnen den neuen „orpheus“ natürlich nicht weniger als sonst ans Herz legen! Das Leben geht weiter und wir sehen einmal mehr, wie sehr Kunst und Musik zu Seismografen unserer Gesellschaft werden. Nicht nur, weil der Vertrag von Anna Netrebko an der Met aufgelöst und die Partie der Turandot von der ukrainischen Sängerin Liudmyla Monastyrska übernommen wird. Auch 100 Jahre Händel-Festspiele Halle ist ein Thema dieses Jahres (siehe Leseprobe!), Lyons Intendant Richard Brunel stellt seinen neuen Spielplan unter die Prämisse „Oper für das 21. Jahrhundert“ und virtuelle Realitäten prägen mehr und mehr unsere Theaterlandschaft. Genau darüber haben wir uns ausführlich mit VR-Pionier Stefan Göppel unterhalten. Unter dem Titel „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“ können Sie das Ergebnis im Heft nachlesen.

Haben wir Sie jetzt neugierig gemacht? Dann schauen Sie doch mal rein!


Ihre

Iris Steiner
Chefredakteurin

(Fast) 50 Jahre Leidenschaft …

Der „orpheus“ versteht sich als „Stimme“ der Musiktheaterwelt – als Medium für Opern-, Operetten- und Musicalfans und nicht zuletzt als hochwertiges Magazin mit einer eigenen Meinung, das mit spannenden und gut lesbaren Inhalten unterhält und informiert.


Unsere aktuelle Ausgabe Mai/Juni 2022 online bestellen:
Print-Ausgabe | PDF-Ausgabe

Aktuell

Rezensionen

  • Hübscher Herzstillstand
    Kopenhagen / Det Kongelige Teater (Mai 2022)
    Der Doppelabend „Manualen / Die sieben Todsünden“
  • Der „Löwe von Münster“
    Münster / Theater Münster (Mai 2022)
    Düster-bewegende Uraufführung von Thorsten Schmid-Kapfenburgs „Galen“
  • Fegefeuer im Niemandsland
    München / Münchener Biennale (Mai 2022)
    Beklemmend-prophetische „Lieder von Vertreibung und Nimmerwiederkehr“
  • Schatz der Klänge
    Berlin / Deutsche Oper Berlin (Mai 2022)
    Marc Albrecht und Christof Loy lassen Schrekers „Schatzgräber“ leuchten
  • Erwachsenwerden
    Schwetzingen / Schwetzinger SWR Festspiele (April 2022)
    Uraufführung von Johannes Kalitzkes Oper „Kapitän Nemos Bibliothek“
  • Preußens Gloria
    Bonn / Theater Bonn (April 2022)
    Giacomo Meyerbeers Singspiel „Ein Feldlager in Schlesien“